Do07Nov
20.00
Einsobendrauf
Fr08Nov
19.00

Invisible Lands

abendprogramm

Livsmedlet (FIN) – 50 Minuten – Wenig Sprache

Idee/Spiel: Ishmael Falke, Sandrina Lindgren – Musik: Niklas Nybom – Lichtdesign: Jarkko Forsman

Eine Geschichte, wie sie jederzeit, an jedem Ort passieren kann: Menschen sind gezwungen, ihr Zuhause zu verlassen und machen sich auf den Weg, um buchstäblich ihre Haut zu retten. Ishmael Falke und Sandrina Lindgren benutzen den eigenen Körper und die nackte Haut als Landschaften, in denen sich Miniaturfiguren, winzig und verletzlich, bewegen. Gleichzeitig wird das Geschehen gefilmt und live projiziert: Ein Rücken wird zum Fluchtweg aus einem rauchenden Dorf, Knie verwandeln sich in Hügelspitzen, Füsse bilden den Treffpunkt einer Busstation. Die Impulse des*r Spielers*in hauchen den Modellfiguren Leben ein, wenn sie an Grenzübergängen Schlange stehen und sich auf Booten drängen. Mit wenigen Worten, in einer Sprache, die keinem Kulturkreis zugeordnet werden kann, berichten die beiden von den alltäglichen Dramen, die tausende Menschen überall auf der Welt immer wieder aufs Neue erleben – und sie hinterfragen dabei die Schwierigkeiten, solch eine Reise zu erzählen.